Florian Wenz - Supernova

 

Wie jedes Jahr erhielt Flori auch zum Weihnachtsfest 2018 eine wunderschöne Weihnachtspost vom Ehepaar Süße. Wunderschön deswegen, weil Herr Süße immer die richtigen Worte findet. Worte bezogen auf Florian, gefühlvoll und wertschätzend. Und dieses Mal auch noch gebraucht. Die besagte Weihnachtspost enthielt die wichtigste Frage überhaupt: lieber Florian kannst du mir bitte ein Kinderlied komponieren? Er verwies auf seine vor Jahren geschriebenen Kinderbücher, mit denen er seinerzeit sehr erfolgreich war und bekannt wurde. Mit seinen Kinderbüchern erreichte er sowohl die kleinen Leser aber ebenso die Erwachsenen. Herr Süße wollte mit der musikalischen Hea an die Hea von einst erinnern. Vielleicht auch nochmal die Bücher ins Leben erwecken. Ich persönlich dachte nicht, daß Florian Lust und Spaß daran hat, ein Kinderlied zu komponieren. Seine anderen Musikrichtungen weichen doch sehr davon ab. Aber ich täuschte mich sehr! Er überlegte nicht lange und seine Antwort war, warum sollte ich denn für Herrn Süße kein Kinderlied komponieren. Ich tue das sogar sehr gerne, so die Worte von Flori. Er war sehr stolz darüber, mit Herrn Süße zusammenzuarbeiten, mit einem Buchautor...

 

Somit konnte die Arbeit beginnen, der Deal war perfekt. Der Text zur kleinen Hea stammte aus der Feder von Herrn Süße. Nachdem der Text in unserem Haus war, ging es richtig zur Sache. Die Melodie zur Hea war bereits in unserer 3er Familie fest in den Ohren verankert und immer wieder wußte Flori kleine Verbesserungen vorzunehmen. Schließlich sollte dieses Lied etwas besonderes werden. Flori arbeitet mit seinem Freund, Johannes Then, Dipl.-Tonmeister aus Freising schon über ganz viele Jahre zusammen. Flori hat die Melodie im Kopf, arbeitet am PC mit einer extra für ihn angebrachten Mundsteuerung, Johannes betätigt den Synthesizer und spielt alle von Flori gewünschten Töne, Instrumente, Bässe, Höhen einfach alles was Flori vorgibt. Aufgrund seiner schweren Muskelerkrankung ist Flori außer Stande, seine Hände oder Arme zu bewegen. Johannes muß das rüberbringen, was Flori ihm verbal in Auftrag gibt. Und das ist wirklich nicht einfach. Ein ganz schwieriger Job für Johannes. Flori ist sehr genau und möchte, daß seine musikalischen Ideen genau nach seinen Vorstellungen und Empfindungen als Komposition aus seinem Kopf entstehen.  Johannes und Flori sind wirklich ein ganz tolles Team. Johannes gibt Flori die Möglichkeit sich musikalisch voll nach seinen Gedanken und Ideen zu verwirklichen. Es wird so gemacht, wie der Chef (Flori) es vorgibt. Nun stand die Melodie und der Text für die kleine Hea. Nächste Frage: wer singt? Maria Wallner war die Auserwählte. Auch sie sagte prompt zu. Es gab Treffen fürs Probesingen und schon bald sollte die Aufnahme stattfinden. Johannes brachte das notwendige Equipemant vom Tonstudio mit und die Aufnahme erfolgte im Zimmer von Flori. Flori wollte dann unbedingt auch etwas zum Gesang beitragen, was er dann auch getan hat. Es ist sehr schwierig für ihn zu singen. Flori lebt mit einem Beatmungsgerät und hat dann zum Singen nur soviel Luft, wie das Gerät ihm gibt. Aber er hats getan und zwar sehr gut. Das Lied wurde nochmal im Studio von Johannes überarbeitet und für sehr gut befunden. Die musikalische Hea war geboren. Flori war sooooo mächtig stolz. Sein Selbstwertgefühl stieg enorm. Jetzt konnte die kleine Hea ihrem ursprünglichen Erfinder vorgestellt werden. Herr Süße und seine Tochter, Frau Simone Gotterbarm waren zu Tränen gerührt. Herr Süße war so dankbar für seine Hea, er war richtig glücklich. Gänsehautgefühl schien nicht zu enden. Und das wertvolle "Dankeschön" an Florian war wunderbar.  Herr Süße und Flori waren gleichermaßen begeistert, was aus dem Text entstanden ist. Die Zusammenarbeit mit Florian bereitete Herrn Süße große Freude. Seine Enkelkinder meinten, ihr Opa blühe wieder richtig auf und dankten Flori dafür. Opa hat nun die beste Medizin gefunden... Dann mußte Hea auf CD gedruckt werden und ein entsprechendes CD-Cover bekommen. Das war nun die Aufgabe von Floris zweitem Freund, Diar Nedameldeen. Er ist schon seit 18 Jahren an Floris Seite. Ein Künstler, wenn man so will, in Wirklichkeit Fotograf. Ich finde, das CD-Cover ist mehr als gut gelungen. Floris größter Wunsch ist, als Komponist entdeckt zu werden und einmal im Radio gespielt zu werden. Weiter ist er ein leidenschaftlicher DJ (der mit Hilfe seiner Mundsteuerung am PC) bei jeder Party für beste Stimmung sorgt. Jede  Altersgruppe wird durch eine gekonnte Musikauswahl angesprochen und zum Mitfeiern animiert. Es macht ihn sehr glücklich, so sein Können unter Beweis zu stellen. Herr Süße textete gleich im Anschluß an Hea sein zweites Lied von der "Fliegenden Nähmaschine", immer in der Nacht, wenn er nicht schlafen konnte, kamen ihm die besten Einfälle, so Herr Süße. Oft dauerte das bis zum Morgengrauen. Auch dieses Lied wurde wieder von Maria Wallner gesungen. Sie hat eine wunderschöne Stimme. Die "Fliegende Nähmaschine" wartet nur noch auf eine letzte Kontrolle durch Johannes und ein passendes CD-Cover wieder erstellt durch Diar.


Ich glaube, daß auch dieses Lied seine Begeisterung finden wird. Aber alles braucht seine Zeit. Leider hat uns Corona ganz schön in die Schranken gewiesen. Aber jetzt kann es vorsichtig wieder weitergehen und all meine vorgenannten Künstler können wieder ihres Amtes walten. Übrigens nennt sich Florian als Künstler "DJ Spacig".


Trotz seines großen Handicaps, einer sehr schweren Muskelerkrankung und einer künstlichen Beatmung seit nunmehr 23 Jahren bleibt er seinem Leben mit Musik treu. Und zwar an sonnigen Tagen aber auch an den grauen Tagen. Musik ist sein Leben und sein Leben ist die Musik!
Meine riesengroße Anerkennung hat er!

 

drucken nach oben